Die Funktion einer modernen Dekupiersäge

In der heutigen Zeit verfügen die meisten Dekupiersägen über eine Art Unterbau, der auch als Sägetisch verwendet wird. Der Sägetisch wird auf der Werkbank oder einem gewünschten Tisch platziert. Diese Dekupiersägen, die von Heimwerker genutzt werden, um Modellbauten oder andere heimwerklichen Arbeiten durchzuführen, reichen vollkommen aus. Sie verfügen über eine extrem hohe Standsicherheit. Zudem sind sie rutschfest.

Wahlweise sind spezielle Gummifüße vorhanden, die noch zusätzliche Standfestigkeit und Rutschsicherheit bieten. Bei großen Betrieben hingegen werden Dekupiersägen als Standmodelle verwendet. Sie werden fest mit dem Boden verschraubt. Die Dekupiersäge besteht aus einem speziellen beweglichen Teil, dem sogenannten Sägebügel. Der Sägebügel ist für das Sägeblatt zuständig. Das Sägeblatt kann in den meisten Dekupiersägen einfach eingespannt werden. Anhand des Materials muss das Sägeblatt ausgetauscht werden. Das ist meist mit wenigen Handgriffen erledigt.

Dekupiersäge Vergleich: Hier erfahren Sie alles, was Sie vor dem Kauf wissen müssen.

Die Leistung des Motors sorgt dafür, dass das Sägeblatt am Sägebügel nach oben und nach unten bewegt wird. Meist wird das Sägeblatt nur zwischen 20 und 40mm bewegt. Der eigentliche Antrieb erfolgt über einen Motor, der anhand der Leistung seine Kraft anbietet. Gerade die Modelle für den Heimwerker verfügen über eine Motorleistung zwischen 75 und 500 Watt. Mit Hilfe eines Drehzahlreglers wird die Schnelligkeit bestimmt. Einige Modelle verfügen über eine stufenlose Einstellung der Schnelligkeit. Bei feineren Schnitten sollte die Dekupiersäge langsamer Arbeiten, damit keine Aussparrungen entstehen. Bei groben Schnitten kann die Dekupiersäge schneller eingestellt werden. Am Arm der Dekupiersäge befindet sich in der Regel ein Sicherheitsschutz.

Der Sicherheitsschutz schützt nicht nur das Sägeblatt, sondern auch die Finger. Dabei ist der Schutz komplett durchsichtig, damit auch mit dem Sicherheitsschutz gearbeitet werden kann. Das ausgesuchte Werkstück wird über den Sägetisch geführt. Günstige Modelle verfügen über eine einfache Stahlblechauflage. Auf Dauer ist aber ein plangefräster Sägetisch eine bessere Wahl, der bei etwas teureren Modellen vorhanden ist.

Jede Dekupiersäge sollte heute mit einer speziellen Gebläse- und Saugvorrichtung ausgestattet sind. Beim Anschalten schaltet sich die Vorrichtung automatisch mit ein und bläst die Sagespäne direkt in die Absaugvorrichtung. Die Absaugvorrichtung befindet sich in der Regel an Arm der Dekupiersäge. Einige Dekupiersägen bieten gleichzeitig einen speziellen Saugeranschluss. Er befindet sich meist an der Vorderseite der Dekupiersäge. Entweder kann ein Staubsauger direkt an den Anschluss befestigt werden oder ein spezieller Adapter ist von Nöten. Die meisten Hersteller liefern den passenden Adapter mit. Ein zusätzliches Highlight stellt eine Sägeblattbeleuchtung dar. Sie sorgt auch bei aufkommender Dämmerung für eine hervorragende Sicht. Die Leuchte besteht aus LED und kann mit einem flexiblen Arm direkt auf das Werkstück gerichtet werden.